Höhepunkte 2012

Riesenspende nach Weihnachtskonzert - Chor und Hilfsverein danken Konzertbesuchern 

 

(27.12.2012) Nahezu überwältigt waren die Akteure des Weihnachtskonzertes vom 23. Dezember in der Nikolaikirche von dem Erlös des Abends zugunsten des GambiaGesundheitsHilfe e. V. aus Brandenburg. Der Extra Chor Brandenburg hatte sein Konzert als Benefizveranstaltung für den in der Stadt Brandenburg ansässigen Verein von Ärzten und anderen Bürgern ausgerichtet. Der Hilfsverein leistet Gesundheitshilfe in dem Afrikanischen Land und hat in diesem Rahmen aus Spendenmitteln bereits ein Kindergesundheitszentrum errichten lassen. Regelmäßig unterstützen Ärzte, Krankenschwestern und weitere Helfer die Einrichtung durch Hospitationen, mit Medikamenten und vor allem durch Training für das Personal. 

  

In der vollbesetzten Kirche erfreuten sich die zahlreichen Gäste nicht nur am Programm des von Karsten Drewing geleiteten Chores und des Saxophonquartetts Abrasax der Brandenburger Musikschule, sondern sie folgten auch sehr aufmerksam den kurzen aber einprägsamen Schilderungen der Arbeit des Hilfsvereins in Afrika und zuhause in Brandenburg.

 

Die Besucher honorierten die Darbietungen der Akteure wie das Hilfsanliegen des Abends mit großzügigen Spenden. Nach Ende des Konzertes sammelten sich 685 Euro in den Spendenkörbchen am Ausgang. Diese Summe übertrifft die bei den Weihnachtskonzerten der vergangenen Jahre am gleichen Ort erzielten Einnahmen bei weitem. Die Spenden wurden vom Vereinsvorstand inzwischen in voller Höhe an den GambiaGesundheitsHilfe e. V. überwiesen.

 

Die Sängerinnen und Sänger des Chores und die Saxophonisten bedanken sich auch im Namen des GambiaGesundheitsHilfe e. V. bei den außerordentlich hilfsbereiten Konzertbesuchern. Der Hilfsverein, dem auch eine Sängerin des Chores angehört, wird das Geld entsprechend seiner selbst gewählten Aufgabe verwenden.

 

 

Weihnachten 2012


 

Den Saal mit Klang gefüllt ...

 

(04.11.2012) ... hat der Extra Chor Brandenburg bei seinem Konzert zum Museumstag im Schloss Paretz. Eingebettet in den regionalen Aktionstag "Feuer und Flamme für unsere Museen" war das gut einstündige Konzert am Nachmittag im Saal am Schloss. Im Saal wäre noch Platz für mehr Besucher gewesen, aber die sich das Chorkonzert als Ziel ausgesucht hatten, haben ihre Entscheidung nicht bereut, wie nach dem Ende immer wieder zu hören war. Auch insgesamt schienen die Veranstaltungen des Tages in Paretz weniger besucht worden zu sein, als möglich gewesen wäre. Jetzt widmet sich der Chor den Advents- bzw. Weihnachtsprogrammen und freut sich schon auf diese Auftritte in Pritzerbe und Brandenburg.

Konzert im Schloss Paretz


1  

 Volles Haus beim Sommerfest

 

(20.06.2012) Viel Betrieb war am letzten Samstag des Schuljahres in der Städtischen Musikschule Brandenburg. Schüler aller Altersgruppen waren mit ihren Angehörigen gekommen, ihr Können vorzustellen und sich umzusehen und -zuhören. Trotz Regens herrschte guten Stimmung und die eigentlich für die Bühne im Freien vorgesehenen Programmpunkte wurden, auch dank des Chorvorstandes, kurzerhand ins Foyer der Einrichtung verlegt. So konnten etliche Zuhörer den Extra Chor Brandenburg, den Frauenchor "La Musica", die Bigband der Musikschule und weitere Ensembles im Trockenen erleben. Der Extrachor begeisterte mit seiner Musik, aber auch mit der Übergabe einer Spende an den Förderverein der Musikschule. Damit bedankten sich die Sängerinnen und Sänger um Chorleiter Karsten Drewing für die bereits mehrere Jahre währende Gastfreundschaft der Musikschule.

Musikschulfest 2012


 

Als Mitwirkende beim Neujahrschorkonzert - Teil einer noch jungen Tradition

 

(14.01.2012) Darüber, ab wann eine Veranstaltungsreihe als Tradition zählt, kann man verschiedener Ansicht sein, das gemeinsame Konzert der Chöre des Berliner Musikers Karsten Drewing zum Beginn jedes neuen Jahresgilt für die Mitwirkenden zumindest schon mal als eine junge Solche. So gab es am 8. Januar 2012 das 6. seiner Art und wie immer waren alle von Drewing geleiteten Chöre dabei. Natürlich auch der Extra Chor Brandenburg, der im kommenden Frühjahr auf zehn Jahre erfolgreicher Zusammenarbeit mit dem Wahlberliner Vollblutmusiker zurückblicken kann. Die knapp 30 Sängerinnen und Sänger aus der Havelstadt und ihrer Umgebung sind stolz darauf, sich gemeinsam mit den Sängerkollegen aus Woltersdorf, Berlin Blankenburg, Berlin Köpenick und vom Telekom-Männerchor auf dem Podium präsentieren zu können und so wird der eigene Beitrag im Vorfeld auch intensiv geprobt. Zum besonderen Erlebnis werden aber immer wieder die gemeinsam gesungenen Stücke. Es ist das ganz spezielle Verdienst von Karsten Drewing, über 160 Stimmen aus fünf sehr verschiedenen Ensembles in einer solchen Art zusammenzuführen, dass die Zuhörer schließlich nur noch am unterschiedlichen Outfit erkennen, dass hier mehrere Chöre auf der Bühne stehen.

 

Für das 2012er Konzert hatte Drewing ursprünglich seinen älteren Bruder, den Trompeter und Posaunisten Jörg Drewing aus Dortmund als Gastmusiker eingeladen. Dieser hatte nicht nur begeistert zugesagt, sondern auch gleich noch seine Haarstrang Alphornisten, ein Quartett von Alphornbläsern aus dem Sauerland, mitgebracht. Alphörner, Chöre und die Streicher vom Blankenburger Musizierkreis (auch dieser betreut von Karsten Drewing) unterhielten die etwa 900 Gäste im Konzertsaal der Universität der Künste mit einem sehr abwechslungsreichen Programm. Dieses reichte vom doppelchörigen Psalm (Heinrich Schütz) über Stücke von Händel, Dvorak und Elgar bis hin zu Udo-Jürgens-Melodien, Spirituals und Volksliedern. Nach langem Beifall erklang noch den Freiheitschor aus Verdis Nabucco als Zugabe.

 

Traditionell ist auch der Benefiz-Charakter des Konzertes. Alle Mitwirkenden treten ohne jede Vergütung auf und der Erlös der Veranstaltung kommt konkreten Hilfsprojekten zugute. In diesem Jahr geht der Erlös an die Deutsch-Japanische Gesellschaft in Berlin zur Unterstützung von Musikunterricht und musischer Bildung junger Leute in den von Erdbeben, Tsunami und Atomhavarie des letzten Jahres gezeichneten Katastrophengebieten Japans. Insgesamt etwa 3.500 Euro werden den Vertretern der Deutsch-Japanischen Gesellschaft übergeben.

 

Der Extra Chor Brandenburg freut sich jetzt schon auf das siebente Konzert dieser Reihe am Beginn des Jahres 2013. Wir hoffen, dass der Saal im nächsten Jahr für die stetig gestiegene Nachfrage nach Karten noch ausreicht. Das jetzige Konzert jedenfalls war für den Chor gelungener Auftakt des Arbeitsjahres und Ansporn für kommende Vorhaben gleichermaßen.

 

Neujahrskonzert 2012